"Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, dann möchte ich einmal dorthin kommen, wo die Hunde sind."

 

Will Rogers

 

ÜBER UNS



Wir, das sind André und Sylvia Peschel…

 

…und wohnen mit unseren Hunden REIKA, HOSHI und ETSU in der schönen Bergstadt Wolkenstein im Erzgebirge.

 

Seit über 30 Jahren begleiten uns schon Hunde durch das Leben.

 

Ja man kann sagen: „Über einen Hund haben wir uns kennen- und lieben gelernt.“
 

Unser erster Rüde war ein Deutscher Jagdterrier TIM. Er wurde 12 Jahre alt.

 

Dann suchten wir lange nach der richtigen Rasse und entschieden uns für einen Berner Sennenhund. Unser REX kam 1993 zu uns. Er war ein echter „Berner“. „Kam schon erzogen zur Welt.“

 

Mit ihm gingen wir zum Hundesport und es reifte der Gedanke, einen zweiten Hund dazu zu holen. André wollte gerne einen Rottweiler, für den ich mich nicht recht erwärmen konnte. Aber „Steter Tropfen höhlt den Stein“ - also zog 1996 unser NERO ein.


NERO besuchte ebenfalls den Hundesport und legte die Begleithundeprüfung ab. Da wir diesen Hundesport jedoch nicht als Erfüllung sahen, suchten wir uns eine andere Betätigung für unsere Vierbeiner.

 

In Marienberg wurde eine Rettungshundestaffel gegründet und wir zählten zu den Gründungsmitgliedern. Diesen Schritt haben wir nie bereut. Was wir dort gelernt haben, hätten wir kaum anderswo mit auf den Weg bekommen. Unser NERO war mit Begeisterung dabei.

 

2002 erweiterte ganz plötzlich ein Hunde-Mädchen unser Rudel. Eine Irish Setter–Hündin LINDA, die eigentlich eingeschläfert werden sollte, da sie eine angeborene Krankheit hatte. Sie zog bei uns ein und hatte sofort einen „Papa, Beschützer, großen Freund“. Unser NERO hat sich sofort in sie verliebt und sie nie wieder hergegeben.

 

Sie waren unzertrennlich.

 

Umso schlimmer war es, als 2004 unser REX und kurz danach unser NERO von uns gingen. Das war für uns alle sehr hart, vor allem für LINDA.

 

Ein neuer Freund und Begleiter musste her und so entschieden wir uns wieder für einen Berner Sennenhund. So freuten wir uns 2004 über unsere neue Mitbewohnerin ANJA. Sie half Linda und uns sehr, über den Verlust der beiden Rüden hinweg zu kommen.

Die beiden ‚Mädels‘ bildeten ein super Gespann.

 

Dass sie nicht ewig bei uns sein könnten, war uns klar und so wurde überlegt, was kommt danach?

 

Mein Mann schwärmte schon immer für Akitas.

 

Nach zwei Jahren ausführlicher Recherche und Unterhaltungen war es besiegelt. 2012 hießen wir REIKA bei uns ‚Herzlich Willkommen‘. Sofort zeigte sie sich als kleiner, wunderhübscher Sonnenschein.

 

LINDA wusste uns bei REIKA in guten Händen und hat sich ganz still und leise kurze Zeit später verabschiedet.

 

Sie hatte zehn wunderschöne Hundejahre in unserem Rudel, trotz ihrer Krankheit und hat diese aus vollem Herzen genossen.

 

ANJA und REIKA haben sich eng zusammengeschlossen und ANJA konnte nochmal richtig aufblühen.

 

Mit REIKA sind wir zu Hundeausstellungen gegangen und waren sehr erstaunt, wie gut sie abgeschnitten hat.

 

Da wir ja auch keine ‚Heurigen Häschen‘ mehr sind und unsere Anja schon acht Jahre war, entschieden wir uns 2014 noch einen Akita zu holen.

 

Aus Tschechien bekamen wir unsere HOSHI dazu. Der kleine Wirbelwind eroberte sofort alle Herzen in der Familie. Sogar unsere Enkel sind begeisterte Fans.

 

Und dann, ganz plötzlich, verließ uns auch unsere ANJA. Zum Glück hatten wir unsere beiden Akita-Mädchen, so war alles etwas leichter zu ertragen.

 

Mit dem ganzen Ausstellungsgeschehen reifte der Gedanke, es selbst mit der Zucht zu versuchen. REIKA hatte inzwischen den Titel „ Deutscher Champion VHD“ erworben.

 

Und so begannen die Untersuchungen und Vorbereitungen für die Zucht von Akitas.

 

HOSHI brachte ihre ersten beiden gesunden Welpen 2016 zur Welt. Die beiden Racker haben sich bereits bei ihren beiden neuen Familien eingelebt und fühlen sich (pudel)wohl.

 

Seit dem 26.09.2018 bemuttern wir HOSHI's zweiten Wurf. Es bleibt spannend ...

----------------------------------------------

 

Das ist die Geschichte der Peschels mit ihren Hunden in Kurzform.

 

Wenn wir Sie ein wenig anstecken konnten mit unserer Hunde-Liebe und Sie Interesse an einem Akita haben, rufen Sie uns an oder melden Sie sich über das Internet für einen Welpen an.

 

 

 

Wir freuen uns auf Sie und erzählen Ihnen gern mehr über uns und unsere Akitas.